Bewegungstherapien

Grundsätzlich unterscheidet man
aktives Bewegen = das Tier führt die Bewegung unter Anleitung und unter Hilfestellung des Therapeuthen selbständig aus mit den Zielen

  • gezielter Aufbau der Muskulatur
  • Mobilisaton von Gelenken
  • Mobilisation der Wirbelsäule
  • Verbesserung der Belastungsphasen
  • Verbesserung der Motorik und Koordination
  • gleichmäßiges Belasten aller 4 Extremitäten

passives Bewegen = der Therapeut führt die Bewegung am bzw. für das Tier durch

  • bei degenerativen Erkrankungen der Gelenke
  • nach Operationen
  • nach Unfällen
  • bei rheumatischen Erkrankungen
  • bei neurologischen Erkankungen

 mit den Zielen

  • Linderung von Schmerzen
  • Vorbeugung gegen Muskelabbau und -kontrakturen
  • Dehnung der gelenksnahen Muskulatur
  • Erhalt des Bewegungsgefühls
  • Anregung der Produktion der Gelenkflüssigkeit
  • Dehnung der Gelenkskapsel